Stefan Riße und Giles Keating beantworten Ihre Fragen im Webinar am 24. April um 18 Uhr. Jetzt anmelden!

Professionell verwaltete Geldanlage, die Sie individuell gestalten können

Ihre Werthstein Vermögensverwaltung besteht aus einem Basisportfolio, das wir ständig der Marktentwicklung anpassen und professionell ausgewählten Investment-Ideen, die Sie individuell auswählen können. Wir stellen dabei sicher, dass Ihr Portfolio immer zu dem Risiko passt, mit dem Sie sich wohlfühlen

Vermögen professionell anlegen

Unsere professionell entwickelten Anlageideen sind das Besondere an Werthstein. Mit diesen Bausteinen können Sie ganz einfach Ihr Portfolio individuell gestalten. Wir nennen sie Zeitgeist-Investments: Spannende Trends, die wir für Sie einfach investierbar machen. So geht digitale Vermögensverwaltung im Informationszeitalter.

Informiert werden durch erfahrene Experten.

Werthstein lässt renommierte Experten des Werthstein Instituts regelmäßig in aktuellen Beiträgen zur Entwicklung der Kapitalmärkte und der Werthstein-Zeitgeists zu Wort kommen.

Typisierte Kosten für die Anlage von 75.000€
Filialbank
1.920€ p.a.
Werthstein
750€ p.a.
Typisierte Kosten für die Anlage von 500.000€
Private Banking
10.750€ p.a.
Werthstein
3.000€ p.a.

Mit digitaler Vermögensverwaltung Kosten verringern

Unsere digitale Vermögensanlage ist nicht nur deutlich bequemer und garantiert Ihnen ein professionelles Anlageportfolio, sondern ist gleichzeitig auch noch deutlich günstiger als traditionelle Alternativen.
Starten Sie jetzt mit Werthstein Invest.

Neues von Werthstein

MEHR
Giles Keating

Werthstein Woche – Die Deutsche Bank braucht den großen Schnitt

Es war keine gute Nachricht, mit der Christian Sewing in seinem neuen Job als Chef der Deutschen Bank von der Ratingagentur S&P begrüßt wurde. Sie erwägt eine Abstufung von Teilen des vorrangigen Fremdkapitals der Bank, jenes Fremdkapitals also, das im Insolvenzfall als erstes zurückgezahlt werden muss. S&P fürchtet, dass Sewing tief gehen muss, um die Deutsche wieder auf Vordermann zu bringen – und dass es lange dauern wird.

Giles Keating

Werthstein Woche – Es ist zu früh, um Tesla abzuschreiben

Was ist eigentlich mit Tesla los? Die Produktionsziele beim Model 3 wurden im ersten Quartal erneut verfehlt. Dazu kam die Nachricht, dass ein Tesla-Fahrer bei einem Unfall im automatischen Fahrmodus getötet wurde. Und zu allem Überdruss tweetete Elon Musk diesen unseligen Aprilscherz, dass die Firma nun endgültig pleite sei. Wundert es da irgendjemand, dass die Kurse der Aktie und der Anleihen abstürzten.

Giles Keating

Werthstein Woche – Es geht um mehr als nur Facebook

Technologieaktien waren lange die Überflieger der Börse. Doch der Wind hat gedreht. Die Kurse notieren heute weit entfernt von ihren einstigen Höchstständen. Was das bei Facebook ausgelöst hat, ist bekannt. Ebenso wie bei Tesla. Aber es betrifft ja nur nicht die beiden, sondern etliche der ganz großen Techs.

Bleiben Sie informiert
Abonnieren Sie den kostenlosen Werthstein Brief

Bleiben Sie informiert

 

Abonnieren Sie den kostenlosen Werthstein Brief