ALLE NACHRICHTEN

Werthstein Woche – Die Deutsche Bank braucht den großen Schnitt

Es war keine gute Nachricht, mit der Christian Sewing in seinem neuen Job als Chef der Deutschen Bank von der Ratingagentur S&P begrüßt wurde. Sie erwägt eine Abstufung von Teilen des vorrangigen Fremdkapitals der Bank, jenes Fremdkapitals also, das im Insolvenzfall als erstes zurückgezahlt werden muss. S&P fürchtet, dass Sewing tief gehen muss, um die Deutsche wieder auf Vordermann zu bringen – und dass es lange dauern wird.

Vor allem geht es ums Investmentbanking. Es spielt zwar mehr Geld ein als alle anderen Teile der Bank. Aber es benötigt dafür auch mehr Kapitaleinsatz. Werden Teile des Investmentbankings dichtgemacht, wirkt sich das ironischerweise positiv auf die Gesamtkapitalisierung aus.

Sewings Vorgänger ging diesen Schritt nicht. Doch eine bessere Kapitalisierung ist die Basis für eine verbesserte Profitabilität in zwei, drei Jahren. Nicht nur die Deutsche Bank, viele Geldhäuser in Europa stellen sich gerade neu auf. Mit dem Zeitgeist-Investment „Europäische Banken“ von Werthstein setzen Sie auf bessere Zeiten der Institute. Und die werden früher oder später kommen.

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da
Online-Buchung: unverbindliches Beratungsgespräch

Neues von Werthstein

MEHR

Bleiben Sie informiert

 

Abonnieren Sie den kostenlosen Werthstein Brief