ALLE NACHRICHTEN

Werthstein Woche – Zölle, Zinsen und zu hohe Bewertungen

Jetzt hat er es also getan. Donald Trump hat den Protektionismus-Knopf gedrückt und das Risiko eines weltweiten Handelskrieges ausgelöst. Schon nach seiner Wahl war dies befürchtet worden. Als er dann aber still hielt, konnten die Aktienkurse ungehindert in die Höhe schnellen. Bis zum Januar, als die Überbewertungen deutlich wurden.

Nun schickt der US-Präsident mit Strafzöllen die Kurse in den Keller. Dabei schadet er auch der US-Wirtschaft. Denn eine Folge dürfte steigende Inflation sein. Die wiederum würde die US-Notenbank mit stärkeren Zinserhöhungen bekämpfen. Alles nicht gut für Aktien. Vermutlich hat niemand Trump die Konsequenzen seines Handelns erklärt. Dabei könnte er, ohne das Gesicht zu verlieren, noch aus dem Ganzen rauskommen. Er müsste nur Ausnahmen für Verbündete wie Kanada oder die EU verkünden. Das wäre die rationale Lösung. Doch wann handelt dieser Präsident schon rational?

2018 wird deutlich volatiler als 2017 – das habe ich an dieser Stelle immer wieder betont. Ebenso, dass die Kurse am Jahresende dennoch höher stehen können als am Jahresanfang. Dabei bleibe ich.

Über Zölle, Zinsen und zu hohe Bewertungen geht es auch in unserem nächsten Webinar am Mittwoch, 14. März 2018, um 18 Uhr. Stefan Riße und Robert Halver, Kapitalmarktanalyst bei der Baader Bank, diskutieren die aktuelle Marktsituation und klären die Frage, ob sich gerade jetzt der Einstieg für diejenigen lohnt, denen Aktien während der Rekordjagd noch zu teuer waren.

Stellen Sie Ihre Fragen und reden Sie mit! Jetzt anmelden auf werthstein.com/webinar.

 

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da
Online-Buchung: unverbindliches Beratungsgespräch

Neues von Werthstein

MEHR

Bleiben Sie informiert

 

Abonnieren Sie den kostenlosen Werthstein Brief