Zeitgeists im Überblick

Gold

Sicherheit mit Tradition

Als der Goldpreis im September 2011 sein vorläufiges Hoch erreichte, sprach sich die Investorengemeinde fast unisono für eine Fortsetzung der Rally aus. Nun, 700 US-Dollar tiefer, wurde der Abgesang auf Gold angestimmt. „Gold fällt unter 1.000 US-Dollar“ – Investmenthäuser und Rohstoff-Experten haben zu diesem Thema ihren Konsens gefunden. Was der wert ist, wird sich zeigen. Ausgeschlossen ist nichts, denn der Goldpreis kann kurzfristig sehr stark schwanken. 2014 fiel der Preis innerhalb von nur wenigen Wochen um mehr als 20 Prozent. Langfristig allerdings kann Gold die gewünschte Diversifikation in ein Portfolio bringen, da es sich oft anders verhält als andere Geldanlagen wie Aktien und Anleihen.

3D-Druck

Frisch aus der Presse

Ist von Digitalisierung der Wirtschaft und Industrie 4.0 die Rede, kommt man an einer Technologie längst nicht mehr vorbei, dem 3D-Druck. Die Hersteller der neuen Drucker-Generation sehen sich immer neuen Anwendungsmöglichkeiten gegenüber, was der Branche ein hohes Wachstum verspricht. Die Aktien der Unternehmen aber erlebten in den vergangenen Jahren eine wahre Achterbahnfahrt. Gerade deshalb bietet sich mit Blick auf Chancen und Risiken nun ein günstiger Einstiegszeitpunkt.

Biotechnologie

Sieben Milliarden Medikamente

Sie haben spannende Geschichten zu erzählen – von neuen Behandlungsmethoden, von stetig steigenden Verkaufszahlen. Die Rede ist nicht von den klassischen Pillendrehern, sondern von Biotech-Unternehmen. Sie arbeiten mit lebenden Organismen, um neue therapeutische und diagnostische Verfahren zu entdecken. Neue Medikamente zum Beispiel. Gemeinsam mit der politischen Großwetterlage sorgt das für stetig steigende Nachfrage – auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht so aussieht.

Batterien

Die Renaissance

Elon Musk, schillernder Lenker des Autoherstellers Tesla, ist nie um eine deutliche Einschätzung verlegen. Lithium, so sagte er zum Beispiel, sei nur das Salz in der Suppe für die Batterien, die seine Elektromobile mit Energie versorgen. Salz, das klingt schmackhaft – und auch verzichtbar. Aber so ist es nicht. Eher ist Lithium die Suppe selbst. Denn ohne das Alkalimetall geht es derzeit noch nicht. Das zeigt auch die Preisentwicklung von Lithium-Carbonat: Seit 2014 haben sich die Notierungen mehr als verdreifacht. Die Nachfrage, sie schiebt den Preis nach oben.

Anleihen aus Schwellenländern

Besser als gar keine Zinsen

Anleihen aus Schwellenländern wie Brasilien, Russland, Mexiko und anderen Ländern sind gerade sehr „gefragt“ unter Investoren. Sie bieten eine recht attraktive Rendite, meistens 5 bis 6 Prozent oder sogar mehr, was auch im Verhältnis zum Risiko durchaus vernünftig ist, vor allem in Zeiten, in denen die Zinsen gegen null tendieren.

Welche Risiken sind jedoch außer den Zinsrisiken zu bedenken? Es besteht kein direktes Währungsrisiko, denn diese im Trend liegenden Investitionen lauten auf Euro (oder sind abgesichert) und nicht auf die lokale Währung des ausgebenden Landes. Dafür gibt es ein Kreditrisiko. Vor weniger als zehn Jahren konnte Argentinien beispielsweise seine Anleihen nicht bedienen und nur einen Bruchteil ihres Wertes zurückzahlen. In diesem Zusammenhang hat das Land gerade einen komplizierten Rechtsstreit beigelegt. Mit Venezuela könnte das nächste Land nun bald zahlungsunfähig sein. Aber auch wenn ein Land nicht ausfällt, kann der Preis seiner Anleihen schon erheblich fallen, wenn Investoren ängstlich sind. Dies ist vor ein paar Jahren zum Beispiel in Russland passiert, auch wenn die Preise später größtenteils den verlorenen Boden wieder gut machen konnten.

Eröffnen Sie jetzt Ihr virtuelles Werthstein Thoughts Konto
JETZT TESTKONTO ERÖFFNEN

Lieber gleich echtes Geld anlegen mit Werthstein Invest.

Bleiben Sie informiert

 

Abonnieren Sie den kostenlosen Werthstein Brief